#DIE ZUKUNFT IST ELEKTRISCH#

Alle Welt redet von der Energiewende. Den meisten Menschen ist heutzutage klar, dass wir mit unseren bisherigen Gewohnheiten nicht so weiter machen können, wie bisher, wenn wir wollen, dass auch unsere Kinder und Kindeskinder einen gesunden Planteten genießen können.

Bisher stand dabei hauptsächlich unsere Mobilität im Mittelpunkt und man will (zumindest auf dem Papier) so schnell wie möglich das Zeitalter der Elektromobilität einläuten.

Dabei produziert das Heizen in privaten Haushalten nahezu genauso viel CO₂, wie der Verkehr auf unseren Straßen. Wollen wir also den Ausstoß von klimaschädlichen Treibhausgasen verringert, müssen wir auch beim Heizen umdenken!

Weder Gas noch Öl können wir ökologisch herstellen. Ganz im Gegenteil: alleine zu ihrer Gewinnung gehen wir ungeheure Risiken für unsere Umwelt ein, verbrauchen Unmengen an Energie für den Transport und die Verarbeitung, nur um sie dann in unserem Keller zu verbrennen, damit wir es warm haben... Warum also nicht mit Strom heizen? Schließlich wird der Anteil an grünem Strom in unseren Netzen immer größer.

Doch während in anderen Ländern wie Frankreich oder Norwegen das Heizen mit Strom völlig normal ist, wird man in Deutschland angeschaut, als wäre man nicht ganz dicht, wenn man sagt, dass man mit Strom heizt. Das sei doch viel zu teuer, ist dann die erste Reaktion, die man zu hören bekommt.

Schließlich kostet eine Kilowattstunde (kWh) Strom ein Vielfaches einer kWh Gas oder Öl. Das ist so auch erstmal richtig. Die Frage ist nur, was ich mit der Energie mache, wie effizient die Umwandlung in Wärme erfolgt und wie diese Wärme gespeichert wird.

Sofern Sie noch nie von Infrarotheizungen gehört haben, habe ich für Sie einen extra Beitrag geschrieben, der die Funktionsweise erklärt und die Unterschiede zu herkömmlichen Heiztechnologie aufzeigt. > Hier gelangen Sie zum Beitrag <

Wenn Sie schon mal von Infrarotheizungen gehört haben, so haben Sie bestimmt auch von so Werbeslogans wie "Sparen Sie bis zu 50% Heizkosten ein" gehört. Mal davon ab, dass nie angegeben wird, in was die Einsparungen zum Vergleich stehen, würde ich solche Aussagen pauschal nie treffen.

Und doch können Sie einiges an Kosten sparen, wenn Sie mit Infrarotheizungen heizen.

Nur glauben will einem das erstmal keiner... Um das also mit echten Zahlen zu belegen, habe ich mein Haus so umgebaut, dass die Verbräuche jedes einzelnen Raums, sowie die einzelnen Raumtemperaturen und die Außentemperatur zu jeder Zeit automatisch aufgezeichnet werden und in einer Datenbank gespeichert werden, damit man sie hier abrufen kann.

Wen es interessiert, wie genau die Daten gewonnen werden kann > hier < die genaue Beschreibung abrufen.

Doch nun genug des Vorwortes: > hier geht es zu den Verbrauchswerten <